Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
360 Grad Video Rig GoPro

360 Grad Video und VR

360 Grad Video und Virtual Reality (oder VR) sind bemerkenswerte Techniken, die in den nächsten Jahren den Massenmarkt erobern sollen. Da wir bei mindnapped von den Möglichkeiten der dahinter stehenden Technologie überzeugt sind, haben wir uns schon seit längerem intensiv damit beschäftigt. Aus dem selben Grund haben wir auch begonnen, die Produktion und Postproduktion von 360 Grad Video als Dienstleistung anzubieten. Denn 360-Grad-Videos erweitern die Art, wie wir Inhalte vermitteln können um eine ganz neue Facette – Nutzer erhalten die Möglichkeit, nicht länger nur passiv an einem Film teilzunehmen, sondern werden dazu angeregt, sich aktiv mit dem Inhalt auseinanderzusetzen.

Wie funktioniert die 360 Grad VR Technik?

Wie jede technische Neuerung der letzten Jahre, unterliegt auch 360 Grad Video einer rasanten Entwicklung. Fast jeden Monat werden neue Systeme angekündigt – sowohl was die Hardware, als auch, was die Software angeht. Grundprinzip ist es, dass ein Video aufgenommen wird, das von einem einzigen Punkt aus den Blick in alle Richtungen ermöglicht. Da die Physik es nicht zulässt, dies mit einer einzigen Kamera zu bewerkstelligen, basieren ausnahmslos alle Systeme auf einer Kombination aus weitwinkeligen Aufnahmen und mehreren (mindestens 2) Kameras.

Bei unseren Tests und Drehs der letzten Monate hat sich für den Moment ein System mit 6 GoPro-Kameras als effektivstes Kamerasystem mit dem besten Ergebnis herauskristallisiert.

VR oder 360 Grad Video im Einsatz

360 Grad Video Rig im Einsatz bei der Performance von Rolf Maier Bode auf der 25. MAYDAY

6 Kameras filmen in alle Richtungen und werden danach zu einem Bild zusammengesetzt. Was sich einfach anhört erfordert in der Praxis viel Arbeit und Expertise in der Postproduktion. Zunächst müssen die Aufnahmen von 6 GoPro Kameras kopiert und synchronisiert werden. Dann geht die Arbeit aber erst richtig los. Zwar gibt es im professionellen Bereich spezialisierte Programme, die das Video-Stitching – also die Erstellung einer Rektangularprojektion aus den Einzelaufnahmen – vereinfachen, jedoch muss anschließend immer noch Hand angelegt werden, um Artefakte an den Rändern oder dem Stativ weg zu retuschieren.

Über mehrere Projekte konnten wir inzwischen unsere Workflows so optimieren, dass wir zeiteffizient und zuverlässig alle Probleme, die diese Technik mit sich bringt lösen und unseren Kunden ein perfektes 360 Grad Video bereitstellen können. Die Endprodukte eignen sich für die 360 Grad Wiedergabe bei Youtube, in Cardboard- sowie in VR-Brillen und anderen (auch zoombaren) 360 Grad Viewern im Internet.

 

Möglichkeiten von 360-Grad-Video

360-Grad-Video ist nicht das gleiche wie VR. Im Gegensatz zu einer echten „virtuellen Realität“ kann der Nutzer von 360-Grad-Videos die Position der Kamera nicht verändern, sondern sich nur innerhalb des Bildes umschauen. Diese vermeintliche Schwäche von 360-Grad-Video ist aber vielleicht auch seine größte Stärke. Denn während echte VR Inhalte (bei denen es sich in erster Linie um Spiele handelt) zwangsläufig die Verwendung einer VR-Brille voraussetzen, kann 360-Grad-Video mit bereits vorhandener Hardware angeschaut werden. Dadurch erreicht 360 Grad Video seinen beeindruckenden Effekt auf den Geräten, die der User bereits zu Hause hat. Auch die meisten aktuellen Browser ermöglichen die Ansicht der Videos, die mittlerweile auch von YouTube und Facebook ausgeliefert werden. Die Einfachheit des Zugangs zu 360-Grad Video ist ein riesiger Vorteil der Technik.

Was die Einsatzmöglichkeiten angeht, stehen wir gerade erst am Anfang einer Entwicklung. Überall dort, wo ein Zuschauer in die Lage versetzt werden kann oder soll, sich an einem Ort umzuschauen, können Rundumvideos Verwendung finden. Ob hinter den Kulissen, in Werkshallen, bei Veranstaltungen oder mitten auf der Bühne bei einem Konzert.

Ein ganz wunderbares Beispiel dafür ist das 360-Grad-Video vom Konzert der SingPause in der Tonhalle Düsseldorf, das wir am 20.6.2016 aufgenommen haben. 1000 Grundschüler, die durch das gemeinnützige Projekt das Singen gelernt haben, singen und schunkeln „Düsseldorf, du schöne Perle am Rhein“. Mehr zu diesem tollen Projekt finden Sie unter www.singpause.de

Weitere Artikel

360 Grad Video Produktion

Filmproduktion aus Düsseldorf

Imagefilm Produktion – Kein Film wie alle Anderen