Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer
    Datenschutzerklärung.

    Das sind die 7 wichtigsten Livestream-Grafiken

    Egal, ob Sie ein virtuelles oder ein hybrides Event planen: Beide Veranstaltungsformen arbeiten häufig mit Präsentationen, Zuschaltungen und weiteren Abbildungen, die vor der Veranstaltung vorbereitet werden müssen. Livestream-Grafiken machen ein Event nicht nur optisch ansprechender, sondern haben auch die Funktion, der Veranstaltung Struktur zu geben und sie verständlich zu gestalten. Grafiken sind also eigentlich ein Muss bei digitalen Events. Doch welche Grafiken und Animationen gibt es und welche eignen sich für einen Livestream?

    1. Pre Show Countdown
    2. Das Intro
    3. Bauchbinden
    4. Bild in Bild
    5. Stinger Transitions
    6. Bitte warten
    7. Outro
    8. Bonus

    Einen guten Überblick finden Sie auch in unserem Video zu dem Thema:

    YouTube

    By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
    Learn more

    Load video

    1. Pre Show Countdown

    Ein Pre Show Countdown ist ein Countdown, der vor Veranstaltungsbeginn gezeigt wird. Warum? Streams sind im Vergleich zu anderen Videoformaten bereits abrufbar, bevor das eigentliche Programm beginnt. Um Ihre Zuschauer nicht vor schwarzen Bildschirmen warten zu lassen, sollten Sie einen Pre Show Countdown nutzen, der Spannung aufbaut. Unser Tipp: verwenden Sie nie nur ein Standbild ohne Ton. Die Zuschauer fragen sich sonst nämlich regelmäßig, ob mit dem Stream etwas nicht stimmt und werden im schlimmsten Fall abschalten. Als Lösung raten wir Ihnen, mit geloopter Hintergrundmusik und leichten Animationen oder einem animierten Countdown zu arbeiten.

    Beispiel für einen Pre Show Countdown

    2. Das Intro

    Ihr Livestream sollte einen kurzen Opener haben, der entweder direkt am Anfang der Sendung eingespielt oder nach einer ersten Moderation gezeigt wird. Hier haben Sie einen großen Gestaltungsspielraum. Sie können im Intro den Ton und den Look für das Event definieren und Ihrer Veranstaltung einen persönlichen Touch verleihen, was sich positiv auf Ihr Unternehmensimage auswirkt. Achten Sie darauf, dass Event und Intro zusammenpassen müssen. Für einen wissenschaftlichen Vortrag eignet sich kein Action-Intro mit bunten, auffälligen Farben und schriller Hintergrundmusik.

    3. Bauchbinden

    Bauchbinden sind Grafiken, die Name und Funktion der Gäste und Experten der Veranstaltung einblenden, wenn die Person gerade in der Nahaufnahme zu sehen ist. Besonders häufig sind Bauchbinden zu sehen, wenn Personen vor der Kamera reden – in Vorträgen oder Interviews zum Beispiel. Wie Sie bei einem Interview souverän vor der Kamera auftreten erfahren Sie im verlinkten Artikel.

    Bauchbinden liefern schnell Informationen über die sprechende Person

    Online finden Sie viele Vorlagen und Gestaltungsideen für Bauchbinden. Sie brauchen dafür nicht unbedingt jemanden zu beauftragen. Um Fehler zu vermeiden, sollten Sie sich immer am längsten Text bei der Gestaltung orientieren. Was bei der einen Bauchbinde gut aussieht, kann bei der anderen falsch aussehen. Ein weiterer Gestaltungstipp ist die Einarbeitung eines Logos des Events oder des Absenders. Das trägt zum Branding bei.

    4. Bild in Bild

    Gute Livestreams erkennt man an der Abwechslung und Vielfältigkeit der Darstellungen. Eine Möglichkeit, Ihr digitales Event spannend zu gestalten, sind Bild in Bild Grafiken. Sie sind die Lösung, wenn Sie mehr als eine Bildquelle zeigen wollen, wie es zum Beispiel in Präsentationen bei Online Kongressen der Fall ist. Die einfachste Lösung ist, das Videobild klein auf die Präsentation zu legen.

    Präsentation mit eingebundenem Sprecher

    Eine einfache, aber hochwertige Lösung ist es, die Sprecher auf einem gestalteten Hintergrund anzuordnen. Somit bleibt die ganze Präsentation weiterhin zu sehen. Trotz vielen Möglichkeiten des Experimentierens sollten Sie es nicht zu weit treiben. Wichtig ist, dass Bild in Bild Grafiken nicht vom Inhalt ablenken aber das Branding fördern.

    In Bild in Bild Grafiken können auch Texte eingebaut werden

    5. Stinger Transitions

    Für einen professionellen Look Ihres Streams empfehlen wir Ihnen, Stinger Transitions zu verwenden. Damit erreichen Sie einen subtilen Übergang zwischen zwei stark unterschiedlichen Programminhalten. Dadurch wird Ihr Event aufregender, da Sie nicht nur mit harten Schnitten oder einfachen Überblendungen arbeiten. Stinger Transitions sind mit das anspruchsvollste aber auch coolste Gestaltungsmittel in einem Stream.

    Newsletter

    Hinweis zum Datenschutz

    6. Bitte warten

    Livestreams bringen ein erhöhtes Risiko für technische Schwierigkeiten mit sich. Deswegen sollten Sie unbedingt eine Grafik einplanen, die man immer dann zeigen kann, falls etwas schief laufen sollte. Sie eignen sich aber auch für Momente, in denen Sie Zeit überbrücken möchten oder es spontane, organisatorische Änderungen gibt. Verwenden Sie nicht zu viel Zeit auf die Gestaltung dieser Grafik. Eine leichte Animation mit Musik reicht vollkommen aus.

    “Bitte warten”-Grafik mit Firmenlogo

    7. Outro

    Nur weil Ihre Veranstaltung zu Ende ist, heißt das nicht, dass der Stream auch gleich vorbei ist. Sie sollten Ihren Zuschauern selbst die Möglichkeit geben, abzuschalten, anstatt den Stream einfach so zu beenden. Verwenden Sie deshalb am besten ein Outro, das ca. 5-10 Minuten am Ende Ihres Events stehen sollte und am besten loopbar ist. Sie haben außerdem die Chance, noch ein Call to Action einzubauen oder nochmal “Danke fürs Zuschauen” zu sagen.

    Im Outro können Sie das sagen, was im Stream zu kurz kam

    8. Bonus

    Das Branding Ihrer Veranstaltung ist Ihnen außergewöhnlich wichtig? Dann sollten Sie eine Senderkennung oder einen Corner Bug in Ihren Stream einfügen. Die grafischen Elemente können, im Vergleich zu anderen Grafiken, während der gesamten Veranstaltung stehen bleiben. Achten Sie nur darauf, dass das Logo in guter Qualität und mit transparentem Hintergrund vorliegt, was einen unschönen Kasten um das Logo vermeidet.

    Sollten Sie also eine eigene Formatverpackung für Ihren Livestream entwickeln, wissen Sie jetzt, welche Grafiken sich besonders gut eignen, um Ihre Inhalte so spannend wie möglich zu vermitteln. Bei der Kombination der Grafiken ist es wichtig, dass sie ästhetisch zueinander passen. Das erreichen Sie durch einheitliche Farben, Schriftarten oder Schriftgrößen. Generell gilt: Lieber etwas schlichter, als zu gewagt. Suchen Sie sich am besten professionelle Hilfe für Ihre Livestream-Grafiken. Filmproduktionen wie mindnapped haben jahrelange Erfahrung im Livestreaming und wissen, wie sich die Grafiken am besten miteinander verbinden lassen.

    Welche Grafik an welcher Stelle gezeigt werden soll, sollte man besonders bei aufwändigeren Livestreams unbedingt in einem Regieplan notieren.

    Sie interessieren sich für weitere Themen rund ums Livestreaming? Dann schauen Sie auf unseren Youtube-Kanal vorbei, wo wir Ihnen verraten, wie Sie einen Profi Livestream planen. Wir zeigen Ihnen, welche Technik Sie benötigen, welche Livestreaming-Plattformen die meiste Reichweite bringen, welche Interaktionsmöglichkeiten es gibt und wie sie Greenscreen erfolgreich nutzen können.

    Einblicke

    Green Screen für Livestream und Imagefilm – was Sie über die Technik wissen müssen

    Das sind die 7 wichtigsten Livestream-Grafiken

    interview-geben-vorbereitung-mindnapped

    Interviews vor der Kamera geben – so treten Sie souverän auf